Abrechnung von Krankenscheinen

Seit 01. Januar 1997 behält der Dienstgeber für jeden Zahnbehandlungsschein und jeden Krankenschein (ausgenommen Überweisungsscheine und Zuweisungsscheine) vom Anspruchsberechtigten eine Gebühr von 50,- öS für die Rechnung des Versicherungsträgers ein.

Bestimmte Personengruppen sind von dieser Krankenscheingebühr befreit. Im Infotyp Krankenscheine A (0056) ist dafür das Feld Befreiung angelegt. Für die betroffenen Personen müssen Sie dort den Befreiungsgrund eingeben. Wenn Sie neben den Befreiungsgründen in der Standardauslieferung weitere Gründe im System hinterlegen möchten, können Sie das in der Sicht V_T577 (Familieneigenschaften) tun. Unter der Ländergruppierung 03 und der Eigenschaftsart 07 können Sie die Gründe eingeben..

Die Meldung der abzuführenden Krankenscheingebühren (Beitragsgruppe N99) erstatten Sie monatlich mit der Beitragsnachweisung (Report RPCSVBA0).

Batch-Input-Mappen für Krankenscheingebühren und für Krankenscheinschreibung können Sie mit den folgenden Reports erstellen:

Der Report RPIKSGA0 liest die Daten des Infotyps Krankenscheine A (0056), erstellt daraus eine Batch-Input-Mappe und erzeugt Lohnarten im Infotyp Ergänzende Zahlung (0015). Das Entstehungsdatum und die Anzahl der Lohnart für die Krankenscheingebühr ist dabei identisch mit der Anzahl und dem Ausstellungsdatum der Krankenscheine (Feld Datum im Infotyp Krankenscheine A (0056)). Von der Krankenscheingebühr befreite Personen werden berücksichtigt. Weitere Informationen dazu finden Sie in der Dokumentation des Reports.

Der Report RPIKSHA0 berücksichtigt die Gründe für die Befreiung von der Krankenscheingebühr. Die Befreiungsgründe werden für jedes neu zu erstellende Quartal aktualisiert. Wenn Sie z.B. eine Batch-Input-Mappe für das 2. Quartal 1997 erstellen, übernimmt das System die Befreiungsgründe aus dem 1. Quartal. Lediglich bei einer Änderung des Befreiungsgrundes müssen Sie das Feld Befreiung im Infotyp Krankenscheine A (0056) für die betroffenen Personen manuell aktualisieren. Weitere Informationen dazu finden Sie in der Dokumentation des Reports.