Nicht benötigte Krankenscheine umtauschen oder korrigieren

Für einen Dienstnehmer wurde ein Krankenschein in einem bestimmten Quartal gedruckt und ausgegeben und die Gebühren wurden berechnet. Im folgenden Quartal gibt der Dienstnehmer den Krankenschein zurück.

Im System R/3 werden Umtausch und Korrektur von Krankenscheinen gleich behandelt.

Voraussetzungen:

Sie haben den Report RPIKSGA0 (Batch-Input-Mappe für Krankenscheinschreibung) für den entsprechenden Abrechnungsmonat bereits ausgeführt und die Mappe abgespielt.

Vorgehensweise:

  1. Reduzieren Sie im Infotyp Ergänzende Zahlung (0015) die Anzahl und den Betrag der Lohnart /3ZC (Krankenscheingebühr) um die Anzahl und den Betrag der zu stornierenden Krankenscheine.
  2. Legen Sie im Infotyp Ergänzende Zahlung (0015) die Lohnart /3ZD (Krankenscheingebühr frei) mit dem Entstehungsdatum der Lohnart /3ZC an. Geben Sie in den Feldern Anzahl und Betrag die Werte ein, die Sie der Lohnart /3ZC abgezogen haben.

Die Lohnart /3ZD dient lediglich Protokollzwecken. Die Lohnart wird in den Abrechnungsergebnissen gespeichert, ohne daß sie die Abrechnung beeinflußt.

Ergebnis:

Die betreffenden Krankenscheine werden in der Abrechnung als gebührenfrei behandelt.

Der Dienstnehmer im obigen Beispiel erhält für das neue Quartal einen Krankenschein. Dieser Krankenschein wird nicht verrechnet. Der gebührenfrei ausgestellte Krankenschein wird in den Abrechnungsergebnissen festgehalten (Lohnart /3ZD). Das System berechnet die Gebühren für den Krankenschein in dem entsprechenden Kalendermonat (Beitragszeitraum).